Sonntag, 22. April 2012

Häuser im Wald


Ich war mir nicht sicher, ob ich diesen Wandbehang auf meinem Blog schon gezeigt habe? Denn, er ist bereits 2001 entstanden, und ich habe ihn wirklich nur aus Reststoffen von alten Kleidern genäht. Damals verfügte ich nicht einmal über einen Rollschneider oder Schneidematte. Alles habe ich mühsam mit Bleistift aufgezeichnet und mit Schneider Schere zugeschnitten. Es war ein langer Prozess, aber wie ihr sehen könnt, wir erfreuen uns auch heute noch in unserem Wohnzimmer über diesen Wandbehang. Er war mein erstes Projekt und auch noch selbst entworfen. ;o)


Kommentare:

Petruschka hat gesagt…

Oh ja, an solche Anfänge kann ich mich auch noch gut erinnern. Wie gut es uns doch heute geht;)). Aber Dein kleiner Quilt hat nichts von seinem Charme verloren. Außerdem hängt unser Herz an den Stücken, die mit Mühen erarbeitet wurden.

Liebe Grüße, Petruschka

Lavendelhaus hat gesagt…

Deine Häuser im Wald sehen auf jedenfall sehr schön aus.
Und nur aus Resten? Das ist dann ja noch umso schöner.
Ich habe gerade deine Fingerhutsammlung bewundert.Hast du schon einen von Leer?
Bianca

Birgit Ringlein hat gesagt…

Ja und weil es dein erstes Projekt und auch noch ohne proffessionelle Arbeitsmittel war, wird er dir immer am Herzen liegen. Ich finde er ist dir sehr gut gelungen!
Liebe Grüße Birgit